Rezension

[Rezension] Jennifer Alice Jager – Moonlight Touch: Chroniken der Dämmerung

Moonlight Touch: Chroniken der Dämmerung | Jennifer Alice Jager
| Ravensburger | 448 Seiten | erschienen am 27. August 2020
14,99 € E-Book | 18,99 € Gebunden | 19,50 € Hörbuch | Amazon

 

   

In a kingdom of light,
she is the darkness.

Als Sheera festgenommen und in den Palast der Hochalben gebracht wird, fürchtet sie um ihr Leben. Denn sie ist nicht nur eine gesuchte Diebin, sondern auch eine Nachtalbe – ein geächtetes Wesen der Dunkelheit. Ihre Festnahme hat allerdings einen anderen Grund: Sheera soll an einem Wettstreit um den Königsthron teilnehmen. Wenn sie das tödliche Spiel überleben will, darf sie niemandem vertrauen – weder ihren adeligen Konkurrentinnen noch dem jungen Kommandanten der Armee. Doch Sheera wird schon bald einem weitaus gefährlicheren Feind gegenüberstehen: dem Kronprinzen des Menschenreichs …

 

  1. Moonlight Touch
  2. Midnight Soul

Mein Mann sagt immer, ich bin ein echtes Fan-Girl. Was soll ich dazu sagen? Ich kann doch auch nichts dafür, dass mir die Bücher von Jennifer Alice Jager meist unheimlich gut gefallen. Hier war ich erst bei dem Cover sehr skeptisch, weil es mir nicht so richtig gefallen hat. Ich mochte die Art und Weise nicht, wie die Frau auf dem Cover schaut. Je mehr ich gelesen habe, umso mehr hat mir auch das Cover gefallen. Es passt einfach unheimlich gut zum Inhalt des Buches.

Der Schreibstil von Jennifer Alice Jager ist auch hier wieder von Beginn an flüssig, bildgewaltig und schön zu lesen. Automatisch haben sich die ganzen Szenen bildlich in meinem Kopf abgespielt und von der ersten Seite an war ich in der Geschichte gefangen.

Wir haben hier abwechselnd zwei Protagonisten. Auf der einen Seite haben hier die junge Sheera. Sie ist eine Nachtalbe, lebt ohne ihre Eltern. Ich mochte sie von Anfang an. Zu Beginn wirkte sie sehr frech und durchtrieben, was mir auch sehr gut gefallen hat. Sie ist einfach erfrischend, macht eine tolle Entwicklung durch. Auf der anderen Seite haben wir Lysander, den Kronprinzen des Menschenreichs. Er ist in meinen Augen auch ein sehr starker Charakter. Lysander weiß was er möchte, ist auch ein wenig frech und lässt sich nicht so schnell die Butter vom Brot nehmen.
Für mich waren alle Charaktere authentisch und sie haben in meinen Augen immer nachvollziehbar gehandelt. Das Zusammenspiel der Charaktere hat mir unheimlich gut gefallen. Die Liebesgeschichte nimmt eher einen kleinen Teil ein. Ich bin gespannt, ob sie im zweiten Band noch mehr Raum findet. 

Die Handlung hat mich auch von der ersten Seite an in den Bann gezogen. Immer wieder gibt es spannende und brenzliche Szenen. Auch mit Emotionen geizt die Autorin keinesfalls. Der Fantasyanteil ist in meinen Augen perfekt gelungen. Es gibt einige magische Szenen, aber dennoch nicht zu viele. Gerade der Mix aus Menschen, die nicht zur Magie fähig sind, und den Alben, bei denen es einfach tagtäglich zum Einsetzen von Magie kommt, ist Jennifer Alice Jager meiner Meinung nach perfekt gelungen. Ich habe das Buch von Anfang bis Ende inhaliert und wollte es nicht mehr aus der Hand legen. 

Nachdem es sich bis zum Ende immer weiter zuspitzt, kommt es dann zu einem großen Showdown. Letztendlich sind noch so einige Fragen offen, weshalb ich nun sehnsüchtig auf den zweiten Teil warte.

 

In meinen Augen ist “Chroniken der Dämmerung: Moonlight Touch” von Jennifer Alice Jager ein perfektes Meisterwerk. Es hat mich von Anfang bis Ende mit dem tollen Schreibstil, den Charakteren und der wundervoll spannenden und emotionalen Handlung in den Bann gezogen. Ein glasklares Highlight für mich.

5/5 Sterne (Perfekt! HIGHLIGHT)  

Hinterlasse ein Kommentar

Aus datenschutzrechtlichen Gründen muss ich darauf bestehen,

dass Ihr die Richtlinien akzeptiert bevor Ihr kommentiert.