Allgemein

[Rezension] Anne Mairo – Kleopatra im Aquarium


Anne Mairo

Kleopatra im Aquarium
Verlag: Pro-Talk      I          Seiten: 149
Erscheinungstermin: 15. August 2016
E-Book: 6,99 €
Taschenbuch: 14,90 €

Mona hat mit ihren 29 Jahren scheinbar alles, was man zum Leben braucht: einen gutbezahlten Job, einen liebevollen Freund, eine etwas anstrengende, aber sehr fürsorgliche Familie und nicht zuletzt ihre besten Freundinnen, mit denen sie Freud und Leid teilen kann.
Doch dann kommt der Tag, der alles verändert: Mona erhält die Diagnose Unfruchtbarkeit. Sie beginnt, ihr gesamtes Leben in Frage zu stellen und begibt sich auf die Suche nach ihrem eigenen Weg.


Ich muss zugeben, dass mir das Cover überhaupt nicht zusagt. Es ist sehr außergewöhnlich und passt normal nicht so in mein Beuteschema als Coverkäufer. Auch finde ich, dass es nicht so unbedingt zum Inhalt des Buches passt.

Der Schreibstil von Anne Mairo ist sehr gewöhnungsbedürftig, aber gut zu lesen. Sie hat eine sehr eigene Art, was ich positiv finde. Auch wenn sie in manchen Dingen sehr abschweift hat sie mir doch mit ihrer Schreibweise hin und wieder ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert.

Auch an die 29-jährige Protagonistin Mona musste ich mich zuerst gewöhnen. Auch sie ist sehr “besonders”. Oft wirkt sie sehr distanziert und nüchtern, als ob ihr einfach alles ziemlich egal ist. Im Laufe der Geschichte habe ich aber Gefallen an ihr gefunden und sie einfach so akzeptiert, wie sie nunmal ist.
In meinen Augen haben alle Charaktere authentisch und nachvollziehbar gehandelt.

Ebenso wie der Schreibstil und die Protagonistin ist auch die Handlung zuerst ein wenig anders als gedacht. Wie der Klappentext bereits aussagt, bekommt Mona im Laufe des Buches die Diagnose, dass sie auf natürlichem Wege keine Kinder bekommen kann. An dieser Stelle muss ich sagen, dass es eine Reaktion von Mona gibt, die ich nicht zu 100 % nachvollziehen kann. Aber mehr kann ich nicht verraten, ohne euch zu spoilern. Nach dieser Diagnose ändert sich das Leben von Mona komplett.
Die Story ist auch sehr “besonders” und zwischendurch hatte ich schon das Gefühl, dass das große Ganze fehlt, als ob die Protagonistin ein Eigenleben entwickelt und ihr eigenes Ding gemacht hat. Der rote Faden hat mir einfach zwischendurch etwas gefehlt.
Ich denke, dies ist einfach ein Buch, auf welches man sich vollkommen einlassen muss.

“Kleopatra im Aquarium” von Anne Mairo ist ein Buch, auf welches man sich einfach total einlassen muss, um es zu mögen. An den Schreibstil musste ich mich zuerst etwas gewöhnen und auch die Charaktere sowie die Handlung sind schon sehr “besonders”.

4/5 Punkte
(Mehr als nur gut!)

1 Comment

  1. Livia

    19. Januar 2020 at 23:40

    Liebe Charleen

    Das klingt aber total spannend und ich mag es sehr, wenn ich mich zuerst einfinden muss, sich mir dann aber ganz eine eigene kleine Welt erschliesst.

    Ich werde mir das Buch auf jeden Fall einmal näher ansehen, danke für den Tipp.

    Alles Liebe
    Livia

Hinterlasse ein Kommentar

Aus datenschutzrechtlichen Gründen muss ich darauf bestehen,

dass Ihr die Richtlinien akzeptiert bevor Ihr kommentiert.