Allgemein

[Rezension] Bianca Iosivoni – Falling Fast

Bianca Iosivoni
Falling Fast (Hailee & Chase, Band 1)

Verlag: LYX        I    Seiten: 480
Erscheinungstermin: 27. Mai 2019
Broschiert: 12,90 
Ebook: 9,99 €

Hailee DeLuca hat einen Plan: Die Zeit, in der sie sich zu Hause verkrochen und vor der Welt versteckt hat, ist vorbei. Sie will mutig sein und sich all die Dinge trauen, vor denen sie sich früher immer zu sehr gefürchtet hat. Doch dann lernt sie Chase Whittaker kennen – und weiß augenblicklich, dass sie ein Problem hat. Denn mit seiner charmanten Art weckt Chase Gefühle in ihr, die sie eigentlich niemals zulassen dürfte. Und nicht nur das. Er kommt damit ihrem dunkelsten Geheimnis viel zu nahe …


1. Falling Fast
2. Flying High

Das Cover gefällt mir ganz gut – vor allem weil es mal kein typisches Pärchencover ist. Diese Gestaltung sticht aus der Masse heraus und wirkt doch irgendwie sehr harmonisch und ansprechend auf mich.

Dies war mein erstes Buch von Bianca Iosivoni und mir hat ihr Schreibstil sehr gut gefallen. Von der ersten Seite an war ich in der Geschichte angekommen. Es ist flüssig und gut zu lesen, ich hatte sofort einen tollen Lesefluss und die Seiten sind super schnell verflogen.

Wir haben hier abwechselnd zwei Protagonisten, Hailee und Chase. Zu Beginn eines jeden Abschnitts steht der Name drüber, so dass man immer weiß, bei wem man sich gerade befindet. Das Buch ist in der Ich-Perspektive geschrieben, so dass man auch zu jedem Zeitpunkt weiß, was in dem Charakter vorgeht, was er fühlt und denkt. Daher hatte ich auch schnell eine tolle Bindung zu den Charakteren aufbauen können und muss gestehen, dass sie mir schon ans Herz gewachsen sind. Direkt zu den Charakteren möchte ich gar nicht so viel schreiben, weil ich sonst zu viel verraten würde.

Die Handlung hat mir persönlich sehr gut gefallen, auch wenn sie sicherlich bei dem ein oder anderen anecken kann. Es ist kein typischer Liebesroman, sondern hier geht es auch um körperliche und psychische Krankheiten. Weiter darauf eingehen kann ich allerdings auch nicht ohne zu spoilern. Mir hat es auf jeden Fall gefallen, vermutlich auch weil ich nicht so sensibilisiert bin. Bianca Iosivoni hat hier eine packende Story geschrieben, die mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt hat. Gegen Ende hin hatte ich zwar schon eine gewisse Vorahnung, aber dennoch wurde es nie langweilig. Auch die Liebesgeschichte an sich hat mir unheimlich gut gefallen.

Das Buch endet mit einem ganz fiesen Cliffhanger, so dass man auf jeden Fall den zweiten Band parat haben sollte.

“Falling Fast” von Bianca Iosivoni ist in meinen Augen ein packender Dilogie-Auftakt, der rundum gelungen ist. Ich war total gefesselt, mochte die Charaktere und muss unbedingt den Folgeband lesen.



5/5 Punkte
(Perfekt!)

Hinterlasse ein Kommentar

Aus datenschutzrechtlichen Gründen muss ich darauf bestehen,

dass Ihr die Richtlinien akzeptiert bevor Ihr kommentiert.