Rezension

[Rezension] Britta Sabbag – Love Show: Ist deine Liebe echt?

Love Show: Ist deine Liebe echt? | Britta Sabbag | 352 Seiten |
erschienen am 30. September 2020 | Fischer FJB
Gebundene Ausgabe: 18,99 € | E-Book: 16,99 € | Amazon

 

 Klappentext
 
Die siebzehnjährige Ray ist der größte Reality-TV-Star der Welt – ohne es zu wissen. Als sie sich nicht so verhält, wie die Macher der Show es wollen, wird ein junger Schauspieler in ihre vermeintliche Realität eingeschleust, der dafür sorgen soll, dass sie sich verliebt. Der Plan geht auf. Vielleicht ein bisschen zu gut. Doch kann ihre Liebe echt sein? Und was passiert, wenn rauskommt, dass Ray gar kein »echtes« Leben besitzt?

 

Meine Meinung

Ich finde, dass das Cover sehr außergewöhnlich ist. Dadurch hat es mich direkt neugierig auf den Inhalt gemacht. Die Gestaltung finde ich wunderschön und es gibt dort auch so einiges zu entdecken, was man auf den ersten Blick nicht sieht.

Dies war mein erstes Buch von Britta Sabbag und mir hat ihr Schreibstil richtig gut gefallen. Er ist flüssig und gut zu lesen. Dies passt auf jeden Fall perfekt zu einem Jugendbuch. Ich bin mit einer Leichtigkeit durch die Seiten geflogen, so dass das Buch tatsächlich schnell ausgelesen war. Immer wieder haben sich automatisch Bilder oder sogar ganze Szenen bildlich in meinem Kopf abgespielt.

Mit den Charakteren bin ich allerdings bis zum Schluss nicht wirklich warm geworden. Hauptcharakter ist hier die 17-jährige Ray. Wie man bereits aus dem Klappentext erfährt, ist sie mit ihrem Leben Teil einer Reality-Show, ohne es zu wissen. Bei Ray wusste ich nicht so recht – mag ich sie, oder mag ich sie nicht. Einerseits ist sie sympathisch, andererseits auch recht kindisch und naiv für ihr Alter. Vielleicht liegt es den Umständen, wie sie aufgewachsen ist – wohl behütet auf einer kleinen Insel. 
Auch die anderen Charaktere konnten mich leider nicht so richtig überzeugen. Der Macher der Show war für mich nicht authentisch genug. Er war oft wütend, schrie rum und benahm sich in meinen Augen auch eher wie ein kleiner, bockiger Junge, der unbedingt seinen Willen durchsetzen möchte. Hier hätte man auf jeden Fall noch viel mehr rausholen können. 

Die Grundidee der Geschichte hat mir richtig gut gefallen. Auch das Setting mit der quasi einsamen Insel hatte ein unglaublichen tollen Flair. Aber je mehr die Geschichte voranschritt, desto mehr ebbte meine Begeisterung ab. Es gibt immer wieder Ausschnitte aus dem Studio, so dass der Leser immer sehr gut informiert war. Das nahm allerdings auch sehr die Spannung heraus. Zuerst dachte ich ja, dass die vorkommende Schildkröte auch eine größere Rolle übernimmt, aber die geriet immer mehr in den Hintergrund. Es gibt eine eingebaute Dreiecksgeschichte, die mich leider auch nicht so richtig überzeugen konnte. Zwischendurch hatte ich auch mal den Gedanken, dass ich einfach vielleicht schon zu alt für dieses Buch bin. Normal lese ich ja immer gern mal Jugendbücher, aber hier fehlte es mir doch an vielem.

Das Ende konnte mich leider auch überhaupt nicht überzeugen. Irgendwie war es mir zu viel, aber irgendwie auch zu wenig. Ihr seht schon – es ist schwer in Worte zu fassen. Auf jeden Fall bleibe ich schon ein wenig enttäuscht zurück.

Fazit

Das Jugendbuch “Love Show: : Ist deine Liebe echt?” von Britta Sabbag hat mich trotz einiger Schwächen und schlussendlich mit ein wenig Enttäuschung ganz gut unterhalten. Der Schreibstil ist toll, das Cover mega, aber für den Inhalt habe ich mich persönlich doch schon zu alt gefühlt. Einiges war nicht genug ausgereift, oberflächlich und die Charaktere konnten mich einfach nicht überzeugen. 


3/5 Sterne (gut)

Vielen Dank an Fischer Verlage zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares. Dies hat meine Meinung in keiner Weise beeinträchtigt.

Die Rezension zu “Love Show: Ist deine Liebe echt?” von Britta Sabbag und weiteren Jugendbücher findet Ihr auf meiner Rezensionsseite. Schaut euch dort gern noch um, vielleicht könnt ihr ja auch das ein oder andere neue Buch entdecken.

Hinterlasse ein Kommentar

Aus datenschutzrechtlichen Gründen muss ich darauf bestehen,

dass Ihr die Richtlinien akzeptiert bevor Ihr kommentiert.