Rezension

[Rezension] C. J. Knittel – TONKARI: Das Herz des Greifen

TONKARI: Das Herz des Greifen | C. J. Knittel | 510 Seiten
erschienen am 1. Mai 2020 | Verlag: – Taschenbuch: 14,71 € | E-Book: 4,99 € | Amazon

 Klappentext
Wie weit würdest Du gehen, um die zu retten, die Du liebst?
Meson Tormin ist Heermeister in der Armee eines selbstgefälligen Königs. Für sein Volk führt er Krieg gegen die Igelmenschen, die sich selbst Tonkari nennen, und im nahegelegenen Wald leben. Sie sollen der Ursprung der Seuche sein, die in der Hauptstadt wütet.
In einer Schlacht wird Meson von den Tonkari gefangen genommen. Während seiner Gefangenschaft findet er heraus, aus welchem Grund der König sie wirklich bekämpft.

 

1. Das Herz des Greifen 
2. Der lange Marsch (erscheint Dezember 2020)  
.
Meine Meinung

Das Cover hat mir sofort gefallen. Man sieht auch ohne dem Hinweis darauf, dass es sich hierbei um High-Fantasy handelt. Die Gestaltung mit der Schrift und den Farben – für mich ist es einfach komplett stimmig und ansprechend. 

Der Schreibstil von C. J. Knittel ist von der ersten Seite an flüssig und gut zu lesen. Er schreibt sehr bildgewaltig, so dass es trotz dem Genre immer wieder automatisch Szenen wie ein Film in meinem Kopf abgespielt haben. Dadurch hat das Lesen auch noch mehr Freunde gemacht, als es das eh schon getan hat. Zu Beginn des Buches hat der Autor eine Landkarte eingefügt, die mir allerdings beim Lesen des E-Books nichts gebracht hat. Das schnell mal zurückblättern ist mir persönlich immer zu aufwendig und die Bezeichnungen auf der Karte waren auch relativ klein, weil der Weltausschnitt einfach auch ziemlich komplex ist. Am Ende des Buches befinden sich noch einige Erklärungen zu Personen und anderen wichtigen Dingen. Ich habe sie erst im Nachhinein gelesen, hat mir beim Lesen aber an sich auch nicht gefehlt.

Es gibt – wie es sich für High-Fantasy gehört – viele verschiedene Charaktere. Der wichtigste Hauptcharakter ist in meinen Augen Meson Tormin. Er ist Heermeister der Armee eines selbstgefälligen Königs. Meson ist sehr stark, selbstbewusst und besitzt aber auch die Fähigkeit, Fehler einzugestehen. Er steht seinen Mann und war mir von Anfang an sehr sympathisch.  Zu den anderen Charakteren möchte ich direkt gar nicht so viel verraten, denn ihr sollt euch selbst auch ein wenig überraschen lassen. Sie sind auf jeden alle Fall sehr vielseitig, authentisch und gut ausgearbeitet. Ganz besonders haben mir das Volk der Tonkari gefallen. Sie werden von den Menschen auch Igelmenschen genannt, weil sie vom äußerlichen her sehr an Igel erinnern.  

Die Handlung hat mir auch richtig gut gefallen. Der Klappentext ist richtig gut gewählt und spiegelt den Inhalt perfekt wieder. Wie bereits dort erwähnt ist geht es um einen Krieg zwischen den Menschen und den Tonkari. Meson wird von dem Igelvolk entführt und taucht dann in ihr Leben ein. Es gibt gefühlvolle, aber auch spannende und actionreiche Szenen. In meinen Augen hätte es gern noch ein wenig mehr von der fremden Welt geben dürfen, denn der Handlungsraum war in meinen Augen schon recht beschränkt. Ich hätte da einfach gern noch mehr Komplexität im Weltenbild gehabt. Aber mir hat – wie bereits oben erwähnt – das Volk der Tonkari richtig gut gefallen. Es war sehr schön ausgearbeitet und für mich komplett neu. Davon hätte ich sehr gern noch mehr! 

Von mir gibt es daher auf jeden Fall eine klare Leseempfehlung.

Fazit

Mit dem High-Fantasy-Abenteuer “TONKARI: Das Herz des Greifen” konnte mich C. J. Knittel von Anfang bis Ende sehr überzeugen. Der Schreibstil und die Charaktere sind in meinen Augen perfekt gelungen. Lediglich das Weltenbild hätte gern noch ein wenig komplexer sein können. Für mich gibt es eine klare Leseempfehlung an alle High-Fantasy-Fans.

4/5 Sterne (Sehr gut)

Vielen Dank an C. J. Knittel zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares. Dies hat meine Meinung in keiner Weise beeinträchtigt.

. .

Die Rezension zu “TONKARI: Das Herz des Greifen” von C. J. Knittel und weiteren High-Fantasy-Titeln findet Ihr auf meiner Rezensionsseite. Schaut euch dort gern noch um, vielleicht könnt ihr ja auch das ein oder andere neue Buch entdecken.

Hinterlasse ein Kommentar

Aus datenschutzrechtlichen Gründen muss ich darauf bestehen,

dass Ihr die Richtlinien akzeptiert bevor Ihr kommentiert.