Rezension

[Rezension] Dan Jolley – Waterland: Aufbruch in die Tiefe

Waterland: Aufbruch in die Tiefe | Dan Jolley | 320 Seiten 
erschienen am 26. August 2020 | Verlag: Fischer Kinder- und Jugendbuch
Gebundenes Buch: 15,00 € | E-Book: 12,99 €  Audio-CD: 14,07 € | Amazon

Nach der Großen Flut beginnt das Abenteuer

Die Erde wurde vom Meer überspült, die überlebenden Menschen drängen sich auf einem gigantischen Turm, der aus dem Ozean ragt. Jacob gehört mit seinem Bruder Tristan zu den privilegierten Turmbewohnern, die ganz oben, fern der feindlichen Fluten, leben. Doch dann geschieht das Unfassbare: Bei einem Überfall aus dem Meer wird Tristan entführt! Steckt das unter Wasser lebende zwielichtige Flutvolk dahinter? Zusammen mit seinem zahmen Seelöwen King und Hali, einem Flutvolk-Mädchen, begibt Jacob sich auf eine gefährliche Suche, die in eine tiefblaue Welt voller Geheimnisse, faszinierender Wesen und überraschender Wahrheiten führt …

Band 1 der packenden Wasserfantasy-Saga!

1. Aufbruch in die Tiefe
2. ? (Frühjahr 2021)

Das Cover hat mich auf Anhieb angesprochen. Mir gefällt es, dass es gezeichnet ist und man sieht auf Anhieb, was einen in dem Buch erwartet. Es wirkt stimmig, die farbliche Gestaltung ist harmonisch und wirkt stark. Alles in allem ein rundum perfekt gelungenes Cover. Auch in den Schriftzug wurde viel Liebe gesteckt!

Der Schreibstil von Dan Jolley ist flüssig und gut zu lesen. Von der ersten Seite an war ich direkt mitten im Geschehen drin. Er schreibt passend zu einem Kinder- und Jugendbuch. Das Leseniveau wird hier mit 10 Jahre aufwärts angegeben. In meinen Augen ist dies perfekt gewählt und macht auch noch mir als Erwachsener Spaß. Immer wieder haben sich Bilder, sogar ganze Szenen, in meinem Kopf abgespielt.

Als Protagonisten haben wir hier den jungen Turmbewohner Jacob. Jacob ist 12 Jahre alt und der Neffe des Gouverneurs, Mitglied der hochrangigsten Familie der Turmfestung. Dadurch ist Jacob sehr einsam, hat keine Freunde, nur seinen großen Bruder Tristan. Dieser hat mittlerweile jedoch nur noch wenig Zeit für ihn. Sein einziger richtiger Freund ist ein aufgeweckter Seehund, den selbst ich in mein Herz geschlossen habe.
Mir haben alle Charaktere unheimlich gut gefallen. Sie sind perfekt ausgearbeitet, haben eine enorme Tiefe und viele kann man einfach nur sympathisch finden. Natürlich gibt es hier auch Antagonisten, somit bleibt es alles ziemlich spannend.

Das Setting hat mich von der ersten Seite an total fasziniert. Es gab eine große Flut, bei der es kaum noch Überlebende gab. Eine der letzten noch übrig gebliebenen menschlichen Gesellschaften ist eben die Turmfeste. Man sieht sie auf dem Cover. Es ist ein großer Turm, der aus dem Wasser ragt. Dort gibt es ungefähr 8.000 Bewohner. Es gibt einige andere menschliche Gesellschaften, die jedoch ein ganzes Stück weg leben. Menschen haben in diesem Buch die Möglichkeit, sich genetisch zu verändern und unter Wasser zu leben. Diese gehören zum Flutvolk. Ich war davon total fasziniert, ich liebe aber auch einfach das Meer. Die Vorstellung, dort zu leben, finde ich mega spannend. 

Dan Jolley hat hier eine fesselnde Geschichte geschrieben, die ich so noch nicht annähernd gelesen haben. Viele verschiedene Emotionen werden in dem Leser geweckt und es gibt auch ein paar unvorhersehbare Überraschungen. Ich wollte das Buch nicht mehr aus der Hand legen und vergebe daher eine klare Leseempfehlung.

Das Kinder- und Jugendbuch “Waterland: Aufbruch in die Tiefe” von  ist in meinen Augen perfekt gelungen. Ich war von der ersten Seite an drin, das Setting hat mich total fasziniert. Die Charaktere sind perfekt ausgearbeitet und viele einfach nur liebenswürdig und authentisch. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung!

 

5/5 Punkte

(Perfekt!)

Vielen Dank an den Verlag Fischer Kinder- und Jugendbuch zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares. Dies hat mich in meiner eigenen Meinung jedoch nicht beeinflusst.

Die Rezension zu “Waterland: Aufbruch in die Tiefe” von Dan Jolley und weitere Kinder- und Jugendbücher findet Ihr auf meiner Rezensionsseite. Schaut euch dort gern noch um, vielleicht könnt ihr ja auch das ein oder andere neue Buch entdecken.

Hinterlasse ein Kommentar

Aus datenschutzrechtlichen Gründen muss ich darauf bestehen,

dass Ihr die Richtlinien akzeptiert bevor Ihr kommentiert.