Rezension

[Rezension] Emilia Cedwig – Ebony: Todesangst im Prinzenwahn

Ebony: Todesangst im Prinzenwahn | Emilia Cedwig | 234 Seiten | erschienen am 1. Mai 2020 Taschenbuch: 9,76 € | E-Book: 2,99 € | Amazon

 

 Klappentext
 
Welches blauäugige Mädchen mit ebenholzfarbenem Haar träumt nicht davon, von einem gut aussehenden Prinzen aus einem gläsernen Sarg befreit zu werden? Doch mein Schicksal hat einen anderen Weg für mich vorgesehen. Als ich erwache, dringt durch die dichten Baumkronen über mir zwar Sonnenschein, aber ich liege in einem frisch ausgehobenen Grab. Mein Kleid ist zerrissen, meine Stirn schmerzt – und was noch viel schlimmer ist: Um mein Grab herum hat offensichtlich eine Schlacht stattgefunden. Angst steigt in mir auf, denn das ist nicht das wahre Märchen. Hier geht es um Leben und Tod. Woher kommt die rätselhafte Stimme und wer bin ich? Wird der Prinz mich retten, oder muss ich mein Schicksal selbst in die Hand nehmen?

 

Meine Meinung

Obwohl das Cover nicht viele Elemente enthält finde ich sehr modern und ansprechend. Anhand des Apfels kann man direkt sehen, dass es evtl. eine Geschichte ist, die mit Schneewittchen zu tun hat. Die Schriftzüge finde ich auch sehr stimmig.

Mir gefällt es. Hinter dem Pseudonym Emilia Cedwig steckt ein Autorenduo. Beim Lesen des Buches ist dies jedoch nicht aufgefallen — man hatte den Eindruck, dass es sich hierbei nur um ein einzelnen Autor handelt. Zuerst empfand ich den Schreibstil als etwas holprig, aber dann hatte ich mich schnell dran gewöhnt. Er ist bildgewaltig und einfach zu lesen. Immer wieder haben sich automatisch Bilder in meinem Kopf gebildet.

Als Protagonistin haben wir hier ein junges Mädchen, welches ihr Gedächtnis verloren hat. Sie sieht aus wie Schneewittchen, doch ist sie es auch wirklich? Nach und nach kehren immer mehr Erinnerungen zurück, so dass man es am Ende eben als Leser herausfindet. Mir persönlich war das Mädchen sehr sympathisch. Es gibt noch einige andere Charaktere, die auch alle authentisch sind. Einige davon habe ich tief in mein Herz geschlossen.  Der ein oder andere hätte in meinen Augen noch mehr Tiefe haben können, aber sie waren dennoch gut ausgearbeitet.

Die Atmosphäre des Buches ist von der ersten Seite an schon recht düster, passend zum Genre und Cover. Man ist als Leser von der ersten Seite an mitten im Geschehen und gerät immer weiter in den Strudel der Story, je mehr man liest. Man erfährt nach und nach immer mehr bis sich alles zum Großen Ganzen zusammenfügt. Ich habe mich von diesem Buch sehr gut unterhalten gefühlt, wollte einfach immer weiterlesen. Der Fantasyanteil und auch der Spannungsbogen sind gut gewählt und ich möchte dieses Buch auf jeden Fall allen empfehlen, die Dark Fantasy und auch Märchenadaptionen mögen.

Fazit

Mit ihrem Buch “Ebony: Todesangst im Prinzenwahn” hat mich das Autorenduo Emilia Cedwig von Anfang bis Ende sehr gut unterhalten. Es hat eine düstere Atmosphäre, passend zum Genre. Die Charaktere sind sehr interessant gestaltet, der Fantasyanteil und der Spannungsbogen sind gut gewählt. Von mir gibt es eine Leseempfehlung! 

4/5 Sterne (Sehr gut!)

Vielen Dank an Emilia Cedwig zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares. Dies hat meine Meinung in keiner Weise beeinträchtigt.

Die Rezension zu “Ebony: Todesangst im Prinzenwahn” von Emilia Cedwig und weitere Märchenadaptionen findet Ihr auf meiner Rezensionsseite. Schaut euch dort gern noch um, vielleicht könnt ihr ja auch das ein oder andere neue Buch entdecken.

Hinterlasse ein Kommentar

Aus datenschutzrechtlichen Gründen muss ich darauf bestehen,

dass Ihr die Richtlinien akzeptiert bevor Ihr kommentiert.