Allgemein

[Rezension] Emily Bähr – Wasteland: Zeit der Rebellion



Emily Bähr
Wasteland: Zeit der Rebellion


Verlag: Impress (Carlsen)
Seiten: 374
Erscheinungstermin: 5. Juli 2018

E-Book: 3,99 €

**Der Kampf ums Überleben geht weiter**
Nicht mal in ihren schlimmsten Träumen hätte sich Lys ausmalen können, dass sie sich einmal in einer kleinen Zelle wiederfinden würde, aus der es kein Entkommen zu geben scheint. Als politische Gefangene wird sie immer wieder stundenlangen Verhören ausgesetzt und muss darum kämpfen, sich selbst nicht zu verlieren. Lys ahnt nicht, dass ihre neugefundenen Freunde längst versuchen sie aus ihrer misslichen Lage zu befreien. Auch Z, der geheimnisvolle Kopfgeldjäger, der ihr Herz zum Rasen bringt, setzt alles daran, die junge Frau zu retten. Der Preis dafür ist jedoch hoch und könnte die aufkeimenden Gefühle zwischen den beiden für immer zerstören…

1. Wasteland 1: Tag des Neubeginns
2. Wasteland 2: Zeit der Rebellion
3. Wasteland 3: Moment der Entscheidung (Oktober 2018)

Das Cover gefällt mir viel besser als das des ersten Bandes, aber dennoch finde ich, dass es auch hier nicht ganz rund, sondern eher zusammengewürfelt wirkt. Der Schriftzug gefällt mir aber wieder richtig gut.

Der Schreibstil von Emily Bähr ist auch hier wieder flüssig und gut zu lesen. Gleichzeitig ist er modern, perfekt für ein Jugendbuch und so bildgewaltig, dass ich viele Szenen bildlich vor Augen hatte.

Das Buch ist in der Ich-Perspektive geschrieben und abwechselnd begleiten wir die junge Lys sowie den ominösen Z, welche wir beide bereits aus dem ersten Band kennen. Aufgrund der gewählten Perspektive weiß man zu jeder Zeit, was in beiden gefühlsmäßig vor sich geht. Dies hat mich mit ihnen fühlen lassen.
Die beiden Hauptcharaktere sowie die anderen Nebencharaktere haben mir wieder sehr gut gefallen. Sie sind auch hier wunderbar ausgearbeitet, haben eine tolle Tiefe und sind sehr facettenreich geblieben. Die Charaktere haben sich hier in diesem Band auf jeden Fall weiterentwickelt. Man merkt hier ganz klar, wie die ganzen Charaktere zu einem wahren Team zusammengewachsen sind und diesen Teamgeist fand ich bewunderswert.

Die Handlung knüpft direkt an den Vorgänger an. Zu Beginn fand ich es ein wenig zäh, aber je weiter ich gelesen habe, umso spannender und fesselnder wurde es. Ich möchte euch nicht zu viel verraten, deshalb halte ich mich kurz. Lys wird nach dem Ende des ersten Bandes nun festgehalten und stark gefoltert. Ich fand es wirklich entsetzlich, wie die arme Lys dies durchstehen musste und ziehe mein Hut vor ihr, dass sie das alles ertragen konnte. Während sie den Verhören ausgesetzt ist, versucht ihr Team sie zu befreien. Es gibt hier so einige Sci-Fi-Elemente, die mir sehr gut gefallen haben. Die ganze Story gewinnt weiter an Tiefe und nach dem Ende des zweiten Bandes ist man neugierig, wie sie im letzten Band ausgeht. 

Emily Bähr ist mit “Wasteland: Zeit der Rebellion” eine gute Fortsetzung gelungen, die mich mit dem Teamgeist und der Willensstärke der Charaktere überzeugen konnte. Durch ihren angenehmen Schreibstil hat das Lesen super viel Spaß gemacht und die Story wurde weiter vertieft. Ich freue mich schon sehr auf den Abschluss der Trilogie.

4/5 Punkte
(Sehr gut)

Vielen Dank an den Verlag Impress/Carlsen und an Netgalley zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares. Es wurden keinerlei Vorgaben gemacht und die Rezension spiegelt meine eigene Meinung wider.

Hinterlasse ein Kommentar

Aus datenschutzrechtlichen Gründen muss ich darauf bestehen,

dass Ihr die Richtlinien akzeptiert bevor Ihr kommentiert.