Allgemein

[Rezension] Kerstin Barth – Holly und die Sache mit dem Wünschen


Kerstin Bahr
Holly und die Sache mit dem Wünschen

Verlag: –
Seiten: 248
Erscheinungstermin: 11. Mai 2018

Taschenbuch: 8,99 €
E-Book: 2,99 €
Hörbuch: 8,95 €

Holly wäre eigentlich rundum zufrieden und doch fehlt etwas Gravierendes in ihrem Leben: das i-Tüpfelchen, das Sahnehäubchen, ihr Mister Right.
In der Silvesternacht schießt Holly eine Wunschrakete in den Himmel und hält seitdem ungeduldig Ausschau nach ihrer Bestellung. Dabei stolpert sie von einer peinlichen Situation in die nächste.

Oma Yoda, eigentlich Jolanda, meldet Holly hinter deren Rücken zu einer Kuppelshow an. Widerwillig und ohne große Erwartungen nimmt Holly an der Show teil und lernt Gregor kennen, der jeden Punkt auf ihrem Wunschzettel zu erfüllen scheint. Sollte es tatsächlich ihr Traummann sein?
Eine romantische Komödie über die Liebe, das Schicksal und die Umwege, die wir manchmal gehen müssen, um unser Glück zu finden.

1. Holly und die Sache mit den Wünschen
2. Holly und die Sache mit der Liebe
Das Cover finde ich sehr ansprechend und passend für einen Liebesroman. Es wirkt sehr leicht und gefällt mir mit den seichten und warmen Farbtönen. Es passt auch perfekt zu einer Szene im Buch.

Der Schreibstil von Kerstin Barth ist locker flockig und sehr gut zu lesen. Er ist leicht und passt sehr gut zu einem Liebesroman. Immer wieder haben sich aufgrund einiger geschickt eingebauter Details Bilder in meinem Kopf gebildet.

Als Protagonistin haben wir hier die junge Frau Holly. Ich muss gestehen, dass sie mir leider viel zu oft kindisch war und sich immer wieder als unreif erwies. Dadurch viel es mir schwer, sie sympathisch zu finden. Sie sucht in meinen Augen zu sehr nach dem perfekten Mann und stellt sich dabei oft sehr tollpatschig und naiv an.

Bei der Handlung hätte ich mir auch gern ein wenig mehr tiefe gewünscht. Es handelt sich hierbei um einen Liebesroman, den man so mal zwischendurch gut lesen kann. Die Seiten sind super schnell verflogen. Holly sucht – wie bereits erwähnt – in diesem Buch lediglich nach dem perfekten Mann für sie und versucht ihn in jedem zu sehen, der ihren äußerlichen Ansprüchen gerecht wird. Dabei verrennt sie sich gern mal. Ich denke, dass man gerne noch ein paar mehr Seiten hätte benutzen können, um dem Ganzen mehr Tiefe einverleiben zu können. Es gibt so gut wie keine Überraschungen und die Handlung plätscherte mehr so vor sich hin. Dieses Buch ist auf jeden Fall eine gute und geeignete Lektüre um abzuschalten.

Bei “Holly und die Sache mit dem Wünschen” von Kerstin Barth handelt es sich in meinen Augen um eine seichte Lektüre, die gut zum Abschalten geeignet ist und die an perfekt zwischendurch lesen kann. Die Protagonistin war mit leider nicht ganz so sympathisch, wie ich es mir erhofft hatte und insgesamt hätte ich mir auch bei der Handlung mehr Tiefe gewünscht.

3,5/5 Punkte
(Mehr als nur gut)

Vielen Dank an Kerstin Barth zur kostenlosen Bereitstellung eines Leseexemplares. Es wurden keinerlei Vorgaben gemacht und die Rezension spiegelt meine eigene Meinung wider.


1 Comment

  1. Myna Kaltschnee

    17. Dezember 2018 at 1:57

    Hallo Charleen,

    schade, dass dich das Buch nicht ganz überzeugen konnte. Ich habe es mir trotzdem mal auf die Wunschliste gesetzt. Denn vom Klappentext her spricht es mich sehr an.

    Liebste Grüße
    Myna

Hinterlasse ein Kommentar

Aus datenschutzrechtlichen Gründen muss ich darauf bestehen,

dass Ihr die Richtlinien akzeptiert bevor Ihr kommentiert.