Allgemein

[Rezension] Skye Leech – Isle of Secrets: Verlockende Chance


Skye Leech
Isle of secrets: Verlockende Chance

Verlag: Hawkify Digital
Seiten: 121
Erscheinungstermin: 21. August 2018

E-Book: 2,99 €

Sie ist unnahbar, schön und elegant.
Lucas Michaels kommt nach zwei Jahren hinter Gittern endlich wieder frei. Doch das Leben, das auf ihn wartet, hält nicht viel Gutes bereit: ein Bett auf der Couch seines alten Knastkumpels, ein Job in einem Fast-Food-Laden und keine Zukunftsperspektive. So hatte er sich das Leben in Freiheit nicht vorgestellt. Und als sein Chef von seiner Vergangenheit erfährt, schmeißt er ihn sofort hochkant raus.
Doch dann macht ihm Charlotte Green ein Jobangebot auf der Isle of Secrets, das nicht nur verlockend ist, sondern zeitgleich seine Zukunft sichern könnte.
Er ist direkt, ungehobelt und sexy.
Nubia Jones bekommt die Chance auf einen Neuanfang. Nachdem ihr Vater nach Jahren dem Krebs erliegt, fühlt sie nicht nur Trauer, sondern auch die lang ersehnte Freiheit. Eine Zwangsheirat sowie die stetigen Beschimpfungen durch ihren Vater lässt sie hinter sich. Und dennoch findet sie nur schwer zurück ins Leben. Erst, als ihre Schwester sie drängt, einen Urlaub auf der Isle of Secrets zu buchen und sie sich auf das Abenteuer einlässt, verändert sich auf einmal alles.

Das Paradies zwischen Palmen, Strand und türkisblauem Meer hält für die beiden Neuanfänge, ein Abenteuer und Nähe bereit, die keiner von ihnen vermutet hätte.

4. Verlockende Chance
Die Bände können unabhängig voneinander gelesen werden.
Das Buch wurde beim Hawkify Verlag unter neuem Cover neu aufgelegt. Das neue Cover gefällt mir sehr gut. Die farbliche Gestaltung finde ich toll, alles wirkt auf mich sehr stimmig und ansprechend. Es sieht aber nicht unbedingt nach einem Erotikroman aus, eher nach einem Liebesroman.
Skye Leech hat mich mit ihrem Schreibstil auch hier wieder nicht enttäuscht. Er ist weiterhin super gut und locker flockig. Die erotischen Szenen sind nicht zu vulgär und immer wieder haben sich automatisch Bilder vor meinem inneren Auge gebildet, so dass mir das Lesen sehr viel Freude bereitet hat.
Das Buch ist in der Ich-Perspektive geschrieben und in diesem Band ist es etwas anders, als in den vorherigen. Hier wird nämlich zwischen zwei Personen gewechselt.
Auf der einen Seite haben wir Lucas, der gerade frisch aus dem Gefängnis kommt. Er möchte keine krummen Dinger mehr drehen, hat aus seinen Fehlern gelernt. Ihm wird es aber jobtechnisch nicht leicht gemacht, bekommt dann aber eine Chance auf einen Job auf der Isle of Secrets.
Auf der anderen Seite haben wir Nubia und ich muss gestehen dass ich mit ihr nicht so ganz warm geworden bin. Besonders in der ersten Hälfte des Buches ging sie mir mit arroganten Art etwas auf die Nerven. Ja, sie hatte in ihrem Leben einige Schicksalsschläge zu verkraften, aber dennoch muss man sich – meiner Meinung nach – anderen gegenüber nicht so verhalten, wie sie es im Buch tut.
Ich ziehe den Hut vor Lucas, dass er es so lange mit ihr ausgehalten und selbst nicht locker gelassen hat 😀
Skye Leech hat hier wieder eine neue Kurzstory geschaffen, die irgendwie ganz anders als die vorherigen waren. Ab er auch hier muss ich sagen, dass ich leider nicht ganz so mitgerissen wurde wie in den ersten beiden Bänden. Das Urlaubsfeeling war aufgrund der gewählten Handlung nicht ganz so präsent und dadurch fehlte es in meinen Augen an der Lockerheit. Der Klappentext hätte vielleicht auch besser gewählt werden können, denn er gibt viel über die Charaktere, aber nicht so viel über den Inhalt an sich wider. Im großen Ganzen kann man sagen, dass Lucas seinen ersten Auftrag (nämlich Nubia auf der Insel glücklich zu machen) unbedingt erfüllen möchte um bleiben zu dürfen. Diese macht ihm das Leben aber ziemlich schwer und möchte ihn kein Stück an sich ran lassen.
Am Ende ist die kurze Story wieder abgeschlossen. Ich bin gespannt, ob es irgendwann noch weitere Bände geben wird. Irgendwie vermisse ich die Insel schon ein wenig.
“Isle of Secrets: Verlockende Chance” von Skye Leech hat mir mit dem lockeren Schreibstil und dem tollen Inselflair gut gefallen, auch wenn es von der Handlung her und den Charakteren an sich in meinen Augen der schwächste Band aus der Reihe ist.

3/5 Punkte
(Gut)

Vielen Dank an den Verlag Hawkify Digital zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares. Es wurden keinerlei Vorgaben gemacht und die Rezension spiegelt meine eigene Meinung wider.


Hinterlasse ein Kommentar

Aus datenschutzrechtlichen Gründen muss ich darauf bestehen,

dass Ihr die Richtlinien akzeptiert bevor Ihr kommentiert.